Kalender der kirchlichen Angebote zum Stadtjubiläum

Januar 2018


Februar 2018


März 2018

Mittwoch, 7. März,

19:00 Uhr

Jüdisches Gemeindezentrum, 

Stollberger Straße 28 

 

 

Vortrag mit Bildern zur Geschichte der Juden in Chemnitz 

Themenraum HERAUSFORDERUNG

Dr. Jürgen Nitsche beachtet besonders die Beziehungen von Juden zur Stadt bzw. zur Stadtverwaltung;

Eckdaten: 1899 Synagoge erbaut - 1939 Kultusvereinigung gegründet - 1961 Gemeindehaus geweiht.

Eintritt frei

 

Sonntag, 25. März,

9:30 Uhr

Kreuzkirche, 

 

Henriettenstraße

Gottesdienst anlässlich der 875-Jahrfeier der Stadt Chemnitz 

Themenraum FORM

Ein Gottesdienst zu Glaubensformen in heutiger Zeit 

Predigt: Prof. Klaus-Peter Jörns



April 2018

Sonntag, 15. April,

15:00 Uhr

St. Markuskirche,

Körnerplatz

 

 

Gottesdienst anlässlich der 875-Jahrfeier der Stadt Chemnitz 

Themenraum LIEBE

Predigt: Michael Veihelmann, Theologischer Geschäftsführer der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz

Musik: Kantate „Barmherziges Herze der ewigen Liebe“ von Johann Sebastian Bach (BWV 185)

Christiane Wiese - Sopran, Frédéric Meylan - Alt, Stephan Scherpe - Tenor, Bojan Heyn - Bass,

Capella Trinitatis (auf historischem Instrumentarium), Sebastian Schilling - musikalische Leitung



Mai 2018

Sonntag, 6. Mai,

9:30 Uhr

Lutherkirche,

Zschopauer Straße

 

 

 

Samstag, 19. Mai,

18.00 Uhr

Schloßkirche Chemnitz

 

 

 

 

Sonntag, 27. Mai,

9:30 Uhr

Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde,  

Gemeindezentrum Markersdorf

 

Sonntag, 27. Mai 2018,

ab 15.00 Uhr

Trinitatisfriedhof

Chemnitz-Hilbersdorf, Trinitatisstraße 7

Gottesdienst anlässlich der 875-Jahrfeier der Stadt Chemnitz 

Themenraum HÖCHSTLEISTUNG

Wozu wir Menschen alles fähig sind? Wissenschaftliche, technische und sportlich besondere Leistungen gehören zur Geschichte unserer Stadt. Aber gerade auch das Schwache und Ungenügende, das nicht fähig ist, Großes zu leisten, hat Gott für würdig erachtet. Der Dank für das Besondere in unserer Stadt und die Spannung zwischen Höchstleistung und Schwachheit werden diesen Gottesdienst prägen.

 

Chemnitzer AbendMusik anlässlich 875 Jahre Chemnitz

Musik von Johannes Brahms, Eric Whitacre und Morten Lauridsen

Kammerchor der Universität Akron, USA; KMD Siegfried Petri, Orgel

Eintritt frei – Spenden erbeten

Städtepartnerschaft wird lebendig – der Kammerchor der Universität der Partnerstadt Akron wird in der ältesten Chemnitzer Kirche u.a. Chormusik amerikanischer Komponisten zum Klingen bringen.

 

Gottesdienst anlässlich der 875-Jahrfeier der Stadt Chemnitz 

Themenraum HERAUSFORDERUNG

Aus der Vorbereitung zu diesem Gottesdienst: „Wir wollen unter der Überschrift ‚Herausforderung‘ nachdenken über Geschichte, Gegenwart und Zukunft im Zusammenleben von Menschen und vor Gott. Verschiedene Menschen aus den regionalen Stadtteilen sollen dabei zu Wort kommen.“

 

 

Friedhofstag des Trinitatisfriedhofs

15.00 bis 17.00 Uhr: Workshop mit Steinmetz Dieter Metz – Mit den nötigen Werkzeugen können unter Anleitung Steine bearbeitet werden. Schutzkleidung und entsprechende Brillen sind vorhanden.

17.00 Uhr: Vortrag und Führung über den Trinitatisfriedhof mit Dr. Frieder Jentsch „Der Friedhof der Trinitatiskirche im Blickwinkel seiner Grabdenkmale und Steinmetze“



Juni 2018

Samstag, 2. Juni,

15:00 Uhr,

Nikolaifriedhof

 

 

Samstag, 9. Juni,

18:00 Uhr,

Schloßkirche

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 9. Juni,

21:00 Uhr,

Schloßkirche

 

Sonntag, 10. Juni,

9:30 Uhr

Lutherkirche Chemnitz-Schönau

 

Samstag, 23. Juni,

18:00 Uhr

St. Matthäuskirche

Chemnitz-Altendorf

 

24. Juni 

 

Sonntag, 24. Juni,

ab 10:30 Uhr

Friedhof Chemnitz-Glösa,  

Nähe St. Jodokuskirche

 

 

 

 

Sonntag, 24. Juni,

ab 10:30 Uhr

Friedhof Chemnitz-Ebersdorf, Nähe Stiftskirche

 

 

 

 

 

Sonntag, 24. Juni,

18:00 Uhr

Nikolaifriedhof

Thematische Friedhofsführung zu Gräbern stadtgeschichtlicher Persönlichkeiten anlässlich der 875-Jahrfeier der Stadt Chemnitz

Mit einem Vortrag zur Bestattungsgeschichte

 

 

Chemnitzer AbendMusik anlässlich der 875-Jahrfeier der Stadt Chemnitz in Zusammenarbeit mit dem Chemnitzer Geschichtsverein

Werke von Philipp Dulichius, Christian Gottlob Neefe u.a.

St. Petri-Schloß-Kantorei Chemnitz; Ensemble Agenda St. Jacob; Blockflötenquartett „La Lusignuola“;

KMD Siegfried Petri, Leitung

Der Chemnitzer Geschichtsverein feiert sein Sommerfest. Er tut dies am Ursprungsort von Chemnitz. Das Ensemble Agenda St. Jacob, bekannt durch die Kirchenmusikpflege in der Jakobikirche, die St. Petri-Schloß-Kantorei und das Blockflötenquartett „La Lusignuola“ musizieren Werke der Renaissance und der Barockzeit. Es werden auch Gregorianische Gesänge aus ehemaligen Chemnitzer Klosterhandschriften zu hören sein.

 

Komplet (Nachtgebet) anlässlich der 875-Jahrfeier der Stadt Chemnitz

Ensemble Agenda St. Jacob, in Zusammenarbeit mit dem Chemnitzer Geschichtsverein

 

 

Gottesdienst anlässlich der 875-Jahrfeier der Stadt Chemnitz 

Themenraum FORTSCHRITT

Dieser Gottesdienst wird als Familiengottesdienst gestaltet. Leitung: Gemeindediakonin Magdalena Frischmann und Pfarrer Andreas Hermsdorf

 

Musikalisches Gemeindefest zu 640 Jahren Altendorf und 875 Jahren Chemnitz 

Musikalische Vesper, anschließend „Kantoreischmauß“

ab 20.00 Uhr geselliges Musizieren mit der Kantorei St. Matthäus und Mitgliedern des CONVIVIUM MUSICUM CHEMNICENSE unter Leitung von Hans-Hermann Schmidt

 

 TAG DES OFFENEN FRIEDHOFS ANLÄSSLICH DER 875-JAHRFEIER DER STADT CHEMNITZ

 

Seit dem 12. Jahrhundert steht die Glösaer Kirche „St. Jodokus“ im Chemnitztal. Und seit der Zeit werden um 

diese Kirche herum Menschen bestattet. Neben Kirchschule, Pfarrhaus (das älteste Wohnhaus von Chemnitz) 

und Kirche ist der Glösaer Friedhof ein Ort Chemnitzer Geschichte.

10.30 Uhr: Vortrag von Pfarrer i.R. Horst Oertel: Christliche Bestattungskultur  

13.30 Uhr: Vortrag von Frau Ilka Stockmann: Die Bedeutung der Glösaer Kirche und des Friedhofes für die Gemeinden des Blankenauer Grundes in Vergangenheit und Gegenwart

18.00 Uhr: Abendandacht zum Johannistag mit Pfarrer Christian Bilz

 

Auf dem Friedhof in Ebersdorf wurden während des 1. Weltkrieges über 600 Kriegsgefangene begraben. Sie waren 

in der König-Friedrich-August-Kaserne in Hilbersdorf inhaftiert. 100 Jahre nach Ende des 1. Weltkrieges soll an die stadtgeschichtliche Bedeutung der großen Kasernenanlage und somit auch des Ebersdorfer Friedhofes erinnert 

werden.

13.30 Uhr: Vortrag von Pfarrer i.R. Horst Oertel: Christliche Bestattungskultur

15:30 Uhr: Vortrag von Dr. Jürgen Nitsche: 100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges. Das Kriegsgefangenenlager in Hilbersdorf

18:00 Uhr: Abendgottesdienst zum Johannistag in der Stiftskirche Ebersdorf mit Prädikantin Irmtraud Weiß

 

Historische Friedhofsführung zu Gräbern stadtgeschichtlicher Persönlichkeiten



Juli 2018


August 2018

Samstag, 4. August 2018, 17.00 Uhr,

Schloßkirche Chemnitz

 

  

18. August 2018, 14:00 bis 18:00 Uhr, Platz vor dem Roten Turm

 

Freitag, 24. August 2018,

17.00 Uhr,

St. Jakobikirche

 

 

 

26. August 2018, 10:00 Uhr, St. Petrikirche, Theaterplatz

  

31. August bis 

19. September

 

Freitag, 31. August,

16.00 Uhr

Schloßkirche (Treffpunkt)

„Entdeckertour“ 875 Jahre Chemnitz. Eine musikalische Zeitreise durch neun Jahrhunderte

Sabine Petri, Blockflöte; KMD Siegfried Petri, Orgel

Mit der Vielfalt verschiedener Blockflöten und der Orgelklänge der Vleugels-Orgel werden Sabine und Siegfried Petri einen musikalischen Spaziergang durch 9 Jahrhunderte unternehmen. Eintritt frei – Spenden erbeten

 

Straßenfest mit großer Verschenke-Party für alle Chemnitzer 

 

 

 

"Stadtplan – Kirchen der Stadt Chemnitz". Projekt im Rahmen des Chemnitzer Stadtfestes mit den Künstlerinnen vom Hain ManmaR-Puppentheater

Vor der Kirche werden mit Passanten Stadtpläne aus verschiedenen Zeiten betrachtet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Ausbreitung / Zerstörung von Kirchen im Laufe der Zeitgeschichte. 

Im Anschluss: Angebot einer künstlerischen Verarbeitung der Betrachtungen. Der Eintritt ist frei.

 

Ökumenischer Festgottesdienst im Rahmen des Chemnitzer Stadtfestes

mit den Bischöfen Heinrich Timmerevers (römisch-katholisch) und Landesbischof Dr. Carsten Rentzing (evangelisch-lutherisch). Dieser Gottesdienst wird live über MDR-Fernsehen übertragen.

 

 „BENEDIKT UND DIE BENEDIKTINER“.

VERANSTALTUNGSREIHE DER ST.-PETRI-SCHLOSSKIRCHGEMEINDE ZUM 875JÄHRIGEN STADTJUBILÄUM

 

„Klosterberg und Stadt"

Ein historischer Spaziergang zur Beziehung von Benediktinerkloster und Stadt Chemnitz



September 2018

Sonntag, 2. September,

12:30 Uhr

Theaterstraße /

Ecke Getreidemarkt

 

 

 

Mittwoch, 5. September, 19.30 Uhr

Schloßbergmuseum

 

Sonntag, 9. September,

15.00 Uhr

Schloßkirche und Schloßbergmuseum

 

Mittwoch, 12. September,

19.30 Uhr,

Schloßbergmuseum

 

Mittwoch, 19. September,

19.30 Uhr,

Schloßkirche

 

 

 

Sonntag, 16. September,

ab 14.00 Uhr,

Schloßfriedhof

 

" Vergänglichkeit – ehemalige Chemnitzer Kirchen"

Am Standort der ehemaligen Paulikirche, gegenüber der Jugendherberge, errichten zwei Künstlerinnen vom Hain ManmaR-Puppentheater mit Stoffvorhängen einen temporären Raum. Bei Musik, erzeugt durch Gläser, bauen sie ein Tonmodell der zerstörten Kirche. Jeder kann mitgestalten. Nach der Fertigstellung wird im Kircheninnern eine Kerze entzündet. Der die Kirche umgebende Raum wird danach wieder abgebaut. Das Modell jedoch bleibt vor Ort und wird seiner Vergänglichkeit preisgegeben.

 

„Ora et labora. Die Regel des heiligen Benedikt“

Vortrag von Eckhard Klabunde, ehemaligem Rektor des Pastoralkollegs der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

 

 

„Benediktinische Gastlichkeit“

Vortrag und Führungen durch das Gelände des ehemaligen Benediktinerklosters Chemnitz sowie gemeinsames Essen mit Dr. Thomas Schuler, ehemaligem Direktor des Schloßbergmuseums Chemnitz

Veranstaltung zum Tag des Offenen Denkmals in Kooperation mit dem Schloßbergmuseum

 

„Benediktinisches Leben heute“

Vortrag von Pater Maurus Kraß OSB, Benediktinerkloster Wechselburg

 

 

„Benediktinische Lebensfreude“. Orgelmusik aus den Klöstern der Benediktiner

Abschluss der Reihe „Benedikt und die Benediktiner – 875 Jahre Chemnitz“

Pfrn. Gabriele Führer, Textlesung; KMD Siegfried Petri, Orgel. Eintritt frei – Spenden erbeten

Die Klöster der Benediktiner waren immer Orte des Gebets, der Arbeit und der Musik. Die daraus entstandene Lebensfreude in Texten und Orgelmusik wird an diesem Abend spürbar werden.

 

Vortrag „Der Friedhof – ein guter Ort" in der neu restaurierten Friedhofshalle

Filmpremiere: „Der Chemnitzer Schloßfriedhof“

Bilderausstellung im kleinen Saal der Friedhofshalle

Ausstellung „Geschichtliches zum Schloßfriedhof“ in der Aufbahrungshalle

Führungen über den Schloßfriedhof zu Persönlichkeiten aus der Chemnitzer Stadtgeschichte

Kinderprogramm „Auf der Suche nach…“ zu Symbolen, Personen und Pflanzen



Oktober 2018

21. Oktober bis

8. Oktober

 

Sonntag, 21. Oktober,

17.00 Uhr,

St. Petrikirche

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 24. Oktober,

19.30 Uhr,

St. Petrikirche

 

Sonntag, 28. Oktober,

10.00 Uhr,

St. Petrikirche

FESTWOCHE ZUM 130. JUBILÄUM DER WEIHE DER ST. PETRIKIRCHE

 

 

Festkonzert zum Jubiläum „875 Jahre Chemnitz“ und „130 Jahre St. Petrikirche“

Chorsinfonische Musik der Romantik  von Chemnitzer Komponisten

Carl August Fischer (1828–1892): Sinfonie C-Dur op. 30 für Orgel und großes Orchester; Paul Geilsdorf (1890–1976): 147. Psalm „Lobet den Herrn“ op. 1 für Sopran, gemischten Chor und Orgel; Lento für Violine und Orgel op. 35; Ewald Gotthold Siegert (1875–1947): 100. Psalm „Jauchzet dem Herrn“ op. 40 für Bariton, gemischten Chor und großes Orchester und Orgel

Guibee Yang, Sopran; Sebastian Richter, Bariton; N.N., Violine; Michael Schönheit, Orgel; St. Petri-Schloß-Kantorei Chemnitz; Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz; Leitung: KMD Siegfried Petri

 

„Gotik im Industriezeitalter. Der Bau der St. Petrikirche im Kontext“

Festvortrag von Dr. Frank Schmidt, Leiter des Kunstdienstes der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

 

 

Festgottesdienst zum 130. Jubiläum der Weihe der St. Petrikirche



November 2018

Samstag, 3. November,

19.00 Uhr,

St. Jakobikirche

"Endlichkeit und Ewigkeit – ehemalige Chemnitzer Kirchen". Projekt mit den Künstlerinnen vom Hain ManmaR-Puppentheater

In der Kirche liegen auf dem Boden ausgebreitet mehrere Stadtpläne aus verschiedenen Zeiten der Stadtentwicklung. Die Kirchen sind in jedem Stadtplan markiert, nebenan liegen vorbereitete Tonklumpen. Während mittels Gläsern Orgelklänge erzeugt werden, entstehen mit Hilfe der Teilnehmer aus den Tonklumpen Kirchen, die auf die Standorte platziert werden. Ist ein Stadtplan vollständig bestückt, werden auf / in den Kirchenmodellen Kerzen entzündet. In Folge erleuchten - Stadtplan für Stadtplan - musterähnliche Konstellationen, die nachwirken können. Der Eintritt ist frei.



Dezember 2018

3. Advent, 16. Dezember,

10.00 Uhr,

Schloßkirche

 

Samstag, 22. Dezember 2018, 17.00 Uhr

Schloßkirche Chemnitz

 

 

Festgottesdienst zum 350. Jahrestag der Namensgebung der Schloßkirche

mit Festpredigt von Superintendent i.R. Andreas Conzendorf

 

 

Weihnachts-Benefizkonzert

der BMW Niederlassung Chemnitz zu Gunsten des Elternvereins krebskranker Kinder e. V. Chemnitz und der Kirchenmusik in der Ev.-Luth. St. Petri-Schloßkirchgemeinde Chemnitz

 

„CHEMNITZER WEIHNACHT“

Weihnachtsmusik Chemnitzer Komponisten anlässlich „875 Jahre Chemnitz“

Christiane Wiese, Sopran; Hartmut Schill, Violine; Hans-Martin Tschöpe, Violine; Kammerchor Chemnitz - Wolfgang Richter,  Leitung; St. Petri-Schloß-Kantorei Chemnitz; KMD Siegfried Petri, Leitung und Orgel

 

Auch das diesjährige Weihnachts-Benefizkonzert steht unter dem Motto „875 Jahre Chemnitz“. Der Kammerchor Chemnitz und die St. Petri-Schloß-Kantorei werden Weihnachtsmusik von Chemnitzer Komponisten aufführen. Neben Chemnitzer alten Meistern und Werken zeitgenössischer Musiker liegt der Schwerpunkt auf dem reichen kirchenmusikalischen Erbe der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert.